Impressum Haftungsausschluß Datenschutz Startseite
Aktuelles Verein St.Gabriel Jugend Angebote Links Archiv

Gildereisen

GILDEREISE 2019 NACH FRIAUL UND KÜSTENLAND – EIN UNVERGESSLICHES ERLEBNIS!

Rundum zufriedene Teilnehmer zeigt das Gemeinschaftsphoto vom 9. Oktober 2019 in Cividale, darunter Altbischof Dr. Maximilian Aichern (ganz links) und der älteste Mitreisende mit 94 Jahren – Generalvikar i. R. Prälat Mag. Leopold Städtler (vorne Mitte). Es konnte bei bestem Reisewetter Bekanntes (Triest, Cividale, Aquileia) und weniger Bekanntes (Wippachtal, Hl. Berg, Castagnavizza) ohne jeglichen Touristenansturm besichtigt werden. Dazu beigetragen haben unser Reiseleiter GB Dr. Willi Deuer und unser GB Ivan Mohar aus Slowenien, der uns viele Programmpunkte in Slowenien vermittelt hat. Liturgischer Höhepunkt war die Gildemesse auf der Laguneninsel S. Barbana, die von den genannten geistlichen Herren zelebriert wurde. Grado zeigte sich von seiner schönsten Seite, man sah hinüber bis Piran auf der anderen Seite der Adria! Gradisca mit dem exzellenten Hotel Franz erwies sich als zentraler, ruhiger und übersichtliche Ausgangsort für unsere Ausflüge, auf denen wir wie immer verlässlich von einem Bus der Fa. Neubauer aus Altenberg b. Linz chauffiert wurden. Freilich durfte auch ein zünftiger Abschluss in der Triestiner Weinschank Milic nicht fehlen.

[PhotosGildereise01-06] © Karl Hrncir, Wilhelm Remes

GILDETAGE IN ST. LAMBRECHT – PRÄSENTATION DER SONDERMARKE ABTSTAB AM 13.SEPT. 2019

Es waren vertreten v.l.n.r.: Mag. Fritz Sperl, Bürgermeister v. St. Lambrecht, Peter Sinawehl (Markenentwerfer), Manuela Khom, 2. Präs. des Stmk. Landtages, Mag. Wilhelm Remes, Obmann Philatelistenverein St. Gabriel, Abt Benedikt Plank, Stift St. Lambrecht, Mag. Gerlinde Scholler (Österr. Post AG), Ing. Alfred Kunz, Stv. Präs. VÖPh, Dr. Florian Waldner, Bezirkshauptmann Murau, Bischof em. Dr. Maximilian Aichern OSB, Photo © GB Heinz Peroutka.
Die Gildetage 2019 verbrachten wir bei Kaiserwetter in und um die prachtvolle Klosteranlage St. Lambrecht im Steirisch-kärntnerischen Grenzgebiet. Altbischof Dr. Maximilian Aichern konnte sein Stammkloster präsentieren und wir durften seine wie jene Gastfreundschaft des Abtes Benedikt Plank genießen. Der ehrwürdige Rahmen der Präsentation (Kaisersaal), Andacht und Jause auf Schönanger, Besichtigung des Schlosses Murau, der von GB Dr. Willi Deuer geführte ganztägige Gildeausflug in die Umgebung mitsamt Vollversammlung und Vorstandssitzung und Einkehr in der Buschenschank Zeischgl sowie der festliche Ausklang mit dem Lamberti-Sonntag zeigten einmal mehr, dass die Gildetage der Gilde St. Gabriel ein unverwechselbares Erlebnis bieten und so viele ein wenig bekanntes Stück von Österreich entdecken durften!

© Karl Hrncir

13.-15. JUNI 2019: WELTBUNDTREFFEN, INTERNATIONALE BRIEFMARKENSCHAU UND ERSTTGASPRÄSENTATION DER 17. MARKE „SAKRALE KUNST“ IN DER STIFTSKIRCHE ZU ADMONT

© Bilder: Barbara Eisner (oben links), Thomas Sattler

[Bild links oben] Präsentation der Sondermarke: Dr. Armin Lind (VÖPh-Vizepräsident/Region Süd), Kirsten Lubach (Graphikerin/Briefmarke), Abt Mag. Gerhard Hafner OSB, DI Kuno Mayer (Stifter der Gotik-Sammlung), Mag. Gerlinde Scholler (Österr. Post AG/Philatelie), Mag. Wilhelm Remes (Österr. Philatelistenverein St. Gabriel).

[Bild rechts oben] Das neue Präsidium des Weltbundes St. Gabriel: Anton Schipper (Niederlande, Webmaster), Franz Lang (Österreich, Generalsekretär), 1. Vizepräsident Dr. Mark Bottu (Belgien), Präsident Mag. Wilhelm Remes, 2. Vizepräsident Pfarrer Jan Vallo (Slowakei), Schatzmeister Franz-Josef Kampmeyer (Deutschland).  

[Bild links unten] DI Kuno Mayer mit den „Gabis“ vor dem Objekt der Briefmarke in „seiner“ Gotik-Sammlung, Stiftsmuseum Admont.

Rund 40 „Gabis“ aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und der Slowakei nahmen am dreitägigen philatelistisch-kulturellen Programm im obersteirischen Ennstal teil. Trotz der ersten Hitzewelle des Jahres 2019 wurde die Tage ein voller Erfolg: es ergaben sich viele herzliche und prägende Begegnungen, ein neues Weltbundpräsidium wurde gewählt, die Briefmarkenschau konnte trotz in Graz-Peggau falsch ausgefolgter Rahmenteile dank der raschen Improvisation von Hans Soriat und Franz Radauer aufgebaut werden. Nach dem Ausflug nach Gröbming, Pürgg und auf den Stoderzinken (Friedenskirchlein) folgte am 15. Juni die Krönung in Form der feierlichen Präsentation der Sondermarke „Engel aus der Taufe Christi-Gruppe“ aus der Gotik-Sammlung Mayer in der Stiftskirche im Beisein von Abt Gerhard Hafner OSB und dem Stifter der Gotik-Sammlung - DI Kuno Mayer. Letzterer führte dann persönlich durch „seine“ Kunstsammlung – die Verbundenheit zu den herausragenden Objekten der Sammlung war unübersehbar und wurde so zum besonderen Erlebnis für die Führungsteilnehmer! Ein besonderer Dank ergeht an das Abt Gerhard Hafner für seine großzügige Gastfreundschaft und an Mag. Barbara Eisner-B., die die Veranstaltung bzw. das Programm im Stift erfolgreich koordiniert hat.

4. MAI 2019: ERSTTAG „RUSSISCH-ORTHODOXE KIRCHE ZU WIEN“ – HOHER BESUCH AUS MOSKAU

© Bilder: Theo Mannsbart, Karl Hrncir

Trotz der zeitgleichen philatelistischen Großveranstaltung in Graz waren das Sonderpostamt und die Briefmarkenschau, die neben dem Objekt über Ikonen (Mag. Fritz Windbichler) auch Belege aus der Korrespondenzmappe von Kardinal König zeigte, sehr gut besucht. Bei der feierlichen Präsentation um 15 Uhr in der Kirche reichten die gebotenen Plätze bei weitem nicht aus, manche mussten mit einem Stehplatz Vorlieb nehmen. Es hatte sich überraschend hoher Besuch aus Moskau angesagt. Erzbischof Antonij, der sich selbst als Briefmarkensammler deklarierte, wurde aus Moskau extra für diese Veranstaltung eingeflogen. Seine Präsenz sowie der stimmgewaltige Russische Chor verliehen der Präsentation außerordentliche Würde und Ehrfurcht. Hernach gab es Russischen Tee und ebensolche Köstlichkeiten zu verkosten. Ein besonderer Dank ergeht an die Russisch-Orthodoxe Pfarrgemeinde in Wien sowie im Besonderen an Fr. Tatjana Lehninger – dank Ihrer Vermittlung und Organisation vor Ort wurde diese denkwürdige Feierstunde der Philatelie überhaupt möglich.

vergangene Gildereisen: