Impressum Haftungsausschluß Datenschutz Startseite
Aktuelles Verein St.Gabriel Jugend Angebote Links Archiv

Aktuelles

Aufsehenerregende Briefmarkenpräsentation am Penkenjoch in der Zillertaler Bergwelt! 

Dekan Ignaz Steinwender, Martha und Josef Brindlinger, Ehrenobmann Dr. Ohnmacht, Patricia Liebermann BA MDes (Produktmanagement Philatelie, österr. Post AG), Obmann Mag. Wilhelm Remes (Gilde St. Gabriel), LH-Stellvert. Tirol ÖR Josef Geisler, Br. Pascal Hollaus ofm, Andreas Kröll (Bgm. Finkenberg) und Martina Prinz (Verkaufsleitung Philatelie)

© Österreichische Post AG, Gemeinde Zell a. Ziller, Franz Reischer

Am 16. Juli 2021 konnte noch rechtzeitig vor dem Wettersturz die Präsentation der Sondermarke aus der Serie Moderne Architektur „Granatkapelle am Penken“ auf über 2000 m Höhe direkt vor der genannten Granatkapelle präsentiert werden. Der Initiator der Briefmarke – Ehrenobmann der Gilde St. Gabriel Dr. Karl Ohnmacht – moderierte die Veranstaltung, zu der rund 100 Teilnehmer gekommen waren, und die vom Zeller Kirchenchorensemble unter der Leitung von Richard Pfister musikalisch umrahmt wurde. Das Sonderpostamt in der nahegelegenen Granatalm mit spektakulärer Sicht auf die Granatkapelle fand regen Zuspruch; der Vereinsobmann des BSV Zillertal / LGW Gilde St. Gabriel – Günter Mair – und der Verkaufsleiter der philatelistischen Belege – Hans Soriat - waren hoch zufrieden. Neben den Genannten sei der Stifterfamilie der Kapelle – Familie Brindlinger -, der österreichischen Post AG und Eduard Pudek für die sichere Auffahrt des Postautos mit dem Sonderpostamt-Team (Renate Rebhandl, Yvonne Schneider) über die kurvenreiche Gebirgsstraße auf die Granatalm herzlich gedankt. Es war zudem ein Geschenk, dass wir mit Prälat Mag. Leopold Städtler mit seinem biblischen Alter von 97 Jahren nach seiner schweren Erkrankung begrüßen konnten, nun mit ihm die Gildetage im Zillertal verbringen bzw. mit ihm die hl. Messe in der Burgschrofenkapelle nahe Mayerhofen feiern durften.

Zu beachten ist der sehr schnittig gedrehte Film über das Ereignis:
https://drive.google.com/file/d/1i0cD03kpvtmHnaSPJ611XHSIUa-BiHAm/view

DIE GILDE ST. GABRIEL IM PHILATELISTISCHEN DAUEREINSATZ
Drei philatelistische Veranstaltungen innerhalb von drei Wochen!

Die Gabriel-Gilde unter dem Schutzengel von Stift Heiligenkreuz
Hw. Abt Maximilian Heim OCist mit Gildeobmann Mag. Wilhelm Remes und Johann Erlach (Team Philatelie-Süd)
Hans Soriat, Hw. Mag. Josef Bierbauer, Heinz Peroutka und Obmann Mag. Wilhelm Remes
Präsentation vor der Fischerkirche am 4. Juni 2021: Patricia Liebermann BA MD (Leitung Produktmanagement Philatelie), Mag. Wilhelm Remes (Obmann Österr. Philatelistenverein St. Gabriel), Pfarrer Msgr. Mag. Dr. Johannes Salzl, Dr. Susanna Steiger-Moser, Mag. Gerold Stagl (Bürgermeister Rust), Dipl. Graph. Kirsten Lubach, Ing. Alfred Kunz (Stv. Präsident VÖPh)

Es waren Veranstaltungen, die lt. den Corona-Verbotsgesetzen keine sein durften – so konnten die Sonderpostämter nur unter der Definition – „Verkauf von philatelistischen Produkten“ ohne Testpflicht zu den Bedingungen des normalen Handels besucht werden. Sämtliche Darbietungen in geschlossenen Räumen und Ausstellungen (unsere Briefmarkenschauen) mussten deshalb entfallen. Einzig in Rust war es uns erstmals gegönnt – verbunden mit erheblichen Auflagen – eine offizielle Präsentation vornehmen zu können. Freilich hing es auch von den jeweiligen Gastgebern ab, die uns trotz dieser Umstände die Benützung Ihrer Räumlichkeiten bewilligten und somit eine gewisse Standfestigkeit in dieser Situation bewiesen haben. Dafür sei allen dreien herzlich gedankt.
Am 15. Mai 2021 fand nun das Sonderpostamt in der Pilgeraula des Stiftes Heiligenkreuz statt anlässlich des 300+1-jährigen Bestehens der Schutzengelstatue von Giovanni Giuliani – das eigentlich im Rahmen des Klostermarktes 2020 vorgesehen war. Bereits im Vorfeld hatte der hw. Abt Maximilian seine Antwortpost auf die vielen Glückwunschschreiben zu seinem 60. Geburtstag vorbereitet; gleich zu Beginn wurde diese Post in mehreren Behältnissen aufgeliefert. 
Am 28. Mai 2021 wurde nun das für Mai 2020 anlässlich der Langen Nacht der Kirchen vorgesehene Sonderpostamt im Pfarrsaal nahe der Rosenkranzkirche (Pfarre Wien-Hetzendorf) durchgeführt. Das Motiv des Sonderstempels zeigte ein Porträt des 2015 verstorebenen Meisters Ernst Fuchs, der für die Pfarrkirche Hetzendorf das Rosenkranztriptychon geschaffen hatte. Leider war an diesem Abend das Sonderpostamt das einzige zugängliche Programmelement der für diesen Abend geplanten Langen Nacht der Kirchen, da sich die Pfarre drei Wochen zuvor entschieden hatte, die Kirche zu sperren und die Darbietungen in der Kirche nur virtuell mit Video-Streaming stattfinden zu lassen. Dennoch besuchten uns viele unserer Gildemitglieder, darunter auch GS Maria Schulz, deren für dieses Postamt erstellte Sonderstempel sich als der Letzte ihrer graphischen Laufbahn erweisen sollte.
Am 4. Juni konnten wir im burgenländischen Rust unseren zweiten Briefmarken-Ersttag des Gildejahres 2021 mit dem Motiv „Fischerkirche/Rust“ der Serie Kirchen zum regulären Termin begehen. In einem zentral vom Rathausplatz - der an diesem Tag schon von vielen Radtouristen frequentiert wurde - begehbaren Raum der katholischen Pfarre Rust gastierte das Sonderpostamt. Ab 14 Uhr führte die Autorin des Buches „Die Fischerkirche in Rust“ – Fr. Dr. Susanna Steiger-Moser durch die Fischerkirche.
Um 16 Uhr konnte die Präsentation vor zahlreichen Gästen im Freien an der Westseite der Fischerkirche beginnen. Hernach lud die Pfarre in den Gasthof „Zum Weinfassl“ zu einem abschließenden Umtrunk. An dieser Stelle gebührt besonderer Dank an die Pfarre Rust und an unsere erste Ansprechpartnerin Fr. Maria Schreiner, die dem Pfarrteam mit Kompetenz vorstand.

DREI SONDERPOSTÄMTER DER GILDE ST: GABRIEL ÖFFNEN IM MAI/JUNI – TROTZ CORONA-BESCHRÄNKUNGEN!

Im den kommenden Wochen führt der österreichische Philatelistenverein St. Gabriel mit der österreichischen Post AG drei Sonderpostämter durch, die ohne Test- und Impfflicht (Bedingungen wie im allg. Handel) besucht werden können.

Briefmarkenschauen müssen allerdings entfallen.

Samstag, 15. Mai 2021, Stift Heiligenkreuz (PLZ: 2532), Pilgeraula (im Stifts-Innenhof): Sonderpostamt von 12 bis 16 Uhr geöffnet, Anlass: 300+1 Jahre Schutzengelstatue, Sonderstempel v. Maria Schulz und PBM (personalisierte Marke) zeigen den Schutzengel nahe Stift Heiligenkreuz (Badener Straße).

Freitag, 28. Mai 2021, Pfarrkirche Hetzendorf, Marschallplatz 6, 1120 Wien: Sonderpostamt geöffnet von 16 bis 20 Uhr; Anlass: „Drei Generationen der Malerfamilie Fuchs“ im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen. Sonderstempel v. Maria Schulz: Ernst Fuchs. PBM 1: Glorreicher Rosenkranz v. Ernst Fuchs, PBM 2: Hl. Familie v. Michael Fuchs, PBM 3: Hl. Agnes v. Böhmen / Kreuzabnahme

Freitag, 4. Juni 2021, Pfarre Rust, Rathausplatz 16, 7071 Rust, Ersttag der Sondermarke „Fischerkirche Rust“ v. Kirsten Lubach: Sonderpostamt geöffnet von 11 bis 17 Uhr; Präsentation um 16 Uhr (Anmeldung erbeten bei heinz.peroutka@aon.at bzw. 01 9148950). Führungen in der Fischerkirche werden für Kleingruppen ab 14 Uhr möglich sein. Die PBM zeigt ein Aquarell von Friedrich Loos mit der Ansicht des Ruster Kirchenensembles um 1822.
Bestellungen von sämtlichen Belegen bei Hans Soriat – bestellungen@st-gabriel.at

Gilde St. Gabriel trotzt Corona!

Ersttag der Briefmarke „Sündenfall“ in Millstatt konnte am 19. März 2021 stattfinden!

Alexander Thoma MBA (Bürgermeister), DI Johann Schuster (vorm. Bürgermeister), Stiftspfarrer P. Slavomir Czulak SCJ, Johann Erlach (Philatelie Graz), Elisabeth Plank (Gilde St. Gabriel / Kärnten), Mag. Wilhelm Remes (Obmann Gilde St. Gabriel), Dr. Wilhelm Deuer (Stv. Leiter Landesarchiv Kärnten i. R.)
Die Kärntner Gabis in Millstatt: Obmann Mag. Wilhelm Remes, Elisabeth u. Thomas Plank, Fr. Kager, Andreas u. Hemma B. Janesch, Maria u. Johann Krall, Pfr. Slavomir Czulak SCJ
© art-foto-reinhardkager.com, Remes, Plank

Dank der Marktgemeinde Millstatt – die uns im Kongresshaus einen großen Saal zur Verfügung gestellt hatte – und der Pfarre Millstatt konnte der Ersttag des 21. Wertes der Reihe Sakrale Kunst zumindest mit der Öffnung des Sonderpostamtes stattfinden. Auch Hans Soriat war vor Ort und bot das philatelistische Belegprogramm an, das in Windeseile vergriffen war. Im Ort hangen überall unsere Plakate, die ein temporäres Postamt ankündigten. Es waren verständlicherweise nahezu die Einzigen auf den Litfaßsäulen. Daraus resultierte der gute Besuch des Sonderpostamtes. Vor dem Kongresshaus konnte für ein Pressefoto Aufstellung genommen werden. Am Sonntag konnte Obmann Mag. Wilhelm Remes im Rahmen der hl. Messe die Marke unmittelbar vor dem „Motivspender“ – dem Millstätter Fastentuch – präsentieren. Besonders erfreulich war danach die Zusammenkunft der Kärntner Gabis für ein Photo – quasi ein Lebenszeichen der Gilde in den so schwierigen Zeiten! Am 24. März konnte unsere GS Elisabeth Plank dem Bischof der Diözese Gurk-Klagenfurt - Dr. Josef Merkatz - Ersttagsbelege überreichen!
Besonderer Dank gilt LGW Elisabeth Plank und GB Dr. Willi Deuer für die logistischen Vorbereitungen und Unterstützungen!