Impressum Haftungsausschluß Datenschutz Startseite
Aktuelles Verein St.Gabriel Jugend Angebote Links Archiv

2019

GOLDENER HERBST IM FLACHGAU UND VORWEIHNACHTLICHE STIMMUNG IN LINZ,
NUMIPHIL 2019

ERSTTAG „FLACHGAUER TRACHT“, 5301 Eugendorf, 25.Oktober 2019
Sonderpostamt im Foyer der Volkschule Eugendorf, Dorf 5, 10-15 Uhr
Präsentation im Gasthof Holznerwirt (vis-a-vis, Dorf 4) um 13.30 Uhr

Die Gilde St. Gabriel freut sich, nun auch ein Motiv aus dem Bereich der Volkskunde präsentieren zu dürfen. Landesgildewart Franz Radauer freut sich auf Ihren Besuch in der Flachgauer Metropole Eugendorf! Es sind alte Ansichten von Eugendorf und Entwürfe aus der Salzburger Trachtenmappe zu sehen. Bei der Präsentation im repräsentativen Gasthof Holznerwirt werden die Trachten anhand originaler bzw. „lebenden“ Modellen erklärt. Auch die Markenentwerferin Anita Kern wird zugegen sein. Danach wird zu einer Agape geladen.

PHILATELIETAG IN LINZ

Am 13. November 2019 sind wir wieder mit einem Philatelietag im Priesterseminar zu Linz zu Gast (Harrachstr. 7, 4020 LINZ). Von 9 bis 13.30 Uhr werden am Sonderpostamt bereits alle Neuerscheinungen in Bezug auf Weihnachten 2019 erhältlich sein. Pro 25 € Einkauf wird eine Marke gratis abgegeben, die heuer die Krippe (ein Holzrelief) des Priesterseminars zeigt. Auch Hans Soriat wird mit einem aktuellen Angebot vor Ort sein!

ERSTTAG DER WEIHNACHTSMARKE am 22.NOVEMBER 2019 im SCHLOSSMUSEUM LINZ
Sonderpostamt im Foyer des Schlossmuseums geöffnet von 11 bis 17 Uhr, Präsentation im Barocksaal um 17 Uhr

Das einzige Briefmarken-Motiv des Jahres 2019 mit der Weihnachtsbotschaft kommt aus dem Schlossmuseum Linz. Die Figuren Maria, Josef u. Jesuskind entstammen der Goldenen Sams-Krippe, die aus Bad Ischl stammt und im Rahmen der alljährlichen Krippenschau im Schlossmuseum gezeigt wird. Die heurige Sonderschau „Christkinder“ wird von einer Briefmarkenschau mit prominent besetzten Objekten (Günter Muckenhuber – Recobreife der ersten Christkindlsaison 1950/51, Karl Ohnmacht – Weihnachtsmarken und Stempel von Reinhold Stecher, etc…) umrahmt. Beides wird bis 2. Februar 2020 zu sehen sein.

NUMIPHIL 2019
Auch 2019 ist die Gilde St. Gabriel mit einem Stand auf der Numiphil vertreten. Diese findet wieder in der MCG Messehalle, Modecenterstr. Nahe Gasometer statt.
Aus diesem Anlass legen wir auch wieder eine personalisierte Marke auf, die ein Aquarell mit Blick auf Wien von Thomas Gereben zeigt. Auch das komplette Weihnachtsangebot der Gilde St. Gabriel wird dort erhältlich sein. Nähere Infos zur Numiphil siehe www.numiphil.at!

GROSSEISATZ FÜR DIE GILDE ST.GABRIEL IM SEPTEMBER 2019!

 

Gildetage, Ersttag, Sonderpostamt und Vollversammlung in St. Lambrecht, 13.-15. September 2019

Nach 1976 (Weihnachtsmarke) und 1978 (Gotik in der Steiermark) ist die über 1000 Meter Seehöhe befindliche Benediktinerabtei St. Lambrecht nach mehr als 40 Jah-ren zum dritten mal Ort einer namhaften philatelistischen Veranstaltung, zu der das philatelistische bzw. interessierte Publikum aus nah und fern herzlich eingeladen ist: Briefmarkenschau und Sonderpostamt am 13. September von 11-17 Uhr geöff-net (Landschaftssaal), Ersttagspräsentation um 15.30 Uhr im Kaisersaal, Briefmar-kenschau auch am Samstag, 14. September und Sonntag, dem 15.September, im Zuge des Lambertifestes geöffnet.
Das philatelistische Belegprogramm widmet sich den überreichen Kunstschätzen der Abtei St. Lambrecht, allen voran der Abtstab, der als Motiv für den 18. Wert der Briefmarkenserie „Sakrale Kunst“ fungiert und als Zeichen des äbtlichen Amtes und der Hirtensorge des Klostervorstehers für seine Gemeinschaft gilt. Dieser Hirtenstab (lat. Pastorale) ist als Augsburger Arbeit aus der Zeit um 1740 einzustufen. Die erste pers. Marke zeigt die Ansicht der imposanten Westfassade des Klosters und der doppeltürmigen Pfarr- und Stiftskirche. Das pers. „Markenpärchen“ zeigt den Hl. Benedikt (mit Mitra, Giftbecher und Schlange) und den Hl. Lambert (mit Lanze) – beides sind Stickereien vom Antependium des „Bilderornates“, 1671 ausgeführt von Fr. Benno Haan, dem „Meister der Nadel“ aus Stift Admont.

300 Jahre – Piaristenpfarre Maria Treu in Wien-Josefstadt (1719-2019)

Aus diesem Anlass wird am 22. September 2019 – am Tag des hl. Josef von Calasanz in den Räumlichkeiten der Piaristenpfarre (Piaristengasse 43-46) von 10.30 bis 14.30 Uhr ein Sonderpostamt eingerichtet sowie eine Briefmarkenschau geboten. Zum Einsatz kommt der von Maria Schulz gestaltete Sonderstempel, der neben dem traditionellen Ordenswappen der Piaristen das aktuelle Logo der Piaris-tenpfarre Maria Treu zeigt. Die pers. Briefmarke zeigt die konvex-konkav geschwun-gene hochbarocke Kirchenfassade von Maria Treu, die ab 1716 nach dem Entwurf von Lucas von Hildebrandt errichtet wurde und vor allem wegen der Kuppel (Kilian Ignaz Dientzenhofer) und deren Freskenschmuck (Franz Anton Maulbertsch) ge-rühmt wird. An diesem Tag wird zeitgleich ein Philatelietag abgehalten – die ent-sprechende Marke zeigt die Kirche, Kollegium und Löwenburgisches Konvikt der Piaristen nach den ursprünglichen Plänen (Federzeichnung 1750). Die Veranstal-tung wird vom traditionellen Josefstädter Pfarrkirtag, der bereits am Samstag, dem 21. September - Briefmarkenschau ebenfalls ab 14 Uhr geöffnet - beginnt, und am Sonntag neben einer Festmesse einen Frühschoppen am Jodok-Fink-Platz aufbie-tet.
Das philatelistische Angebot zu beiden Veranstaltungen ist stets bei Hans Soriat, Am Golfplatz 16, 5310 Mondsee, bestellungen@st-gabriel.at bestellbar!

DIE GILDE ST. GABRIEL IM PHILATELISTISCHEN FRÜHLING 2019

4.MAI: FRAUENKIRCHEN: SONDERPOSTAMT AM FRÜHLINGSFEST „DER LENZ IST DA!“

17.MAI: WIEN, 3.BEZIRK: ERSTTAG, PRÄSENTATION DER SONDERMARKE – RUSSISCH-ORTHODOXE KATHEDRALE

13.-16.JUNI: ADMONT, STMK: ST.GABRIEL-WELTBUNDTREFFEN, ERSTTAG, PRÄSENTATION DER SONDERMARKE MIT EINEM MOTIV AUS DER GOTIK-SAMMLUNG MAYER, BRIEFMARKENSCHAU MIT INTERNATIONALER BETEILIGUNG

 

Bestellungen der pers. Briefmarken sowie sämtlicher Ersttags- und Stempelbelege bei Hans Soriat, Am Golfplatz 16, 5310 Mondsee, bestellungen@st-gabriel.at !

4. Mai 2019: Der Lenz ist da! Frauenkirchen feiert Frühling: Sonderpostamt von 13 bis 17 Uhr im Franziskanerkloster Frauenkirchen geöffnet. Bis 14 Uhr Signierstunde v. Fr. Kirsten Lubach, die den Sonderstempel gestaltet hat. Er zeigt die unverkennbare Fassade der Basilika Frauenkirchen, die von Fürst Paul I. Esterhazy im ausgehenden 17. Jahrhundert errichtet worden war. Die für diesen Anlass aufgelegte personalisierte Briefmarke zeigt eben diese Fassade umschlossen vom Motto der Veranstaltung.

Kleine Briefmarkenschau in der Sonderausstellung „Basilika Frauenkirchen - Bollwerk des Glaubens" (Eintritt frei).

Ganztägiges Kulturelles und gastronomisches Rahmenprogramm: Samstag (4. Mai) bzw. Sonntag (5. Mai) jeweils ab 10 Uhr; Sonderpostamt und Gabriel-Stand nur am Samstag! Am 4.Mai um 16 Uhr beginnt in der Basilika ein Orgelkonzert mit dem bekannten Grazer Domorganisten Christian Iwan (Eintritt frei).


17. Mai 2019: Ersttag der Briefmarke: Russisch-Orthodoxe Kathedrale in Wien

Ort:
1030 Wien, Jauresgasse 2 (nur 3 Gehminuten vom rückwärtigen Ausgang der S-Bahn bzw. Westbahn-Station Rennweg).

Sonderpostamt im Eingangsbereich zur Kathedrale von 11-17 Uhr geöffnet. 15 Uhr Präsentation der neuen Sondermarke direkt in der Kathedrale statt! die 1899 – vor 120 Jahren – ihre Weihe hatte. Dies ist auch in dem von Fr. Kirsten Lubach gestalteten Sonderstempel dokumentiert. Die Besucher bekommen auch die Gelegenheit, das Museum der Russisch-Orthodoxen Kathedrale zum hl. Nikolaus mit zahlreichen Ikonen und Objekten zur Geschichte des Kirchenbaues zu besichtigen (Eintritt frei). Darin befindet sich an diesem Tag auch eine Briefmarkenschau, die u. a. ein Ikonen-Objekt von GB Fritz Windbichler zeigen wird.


13.-16.JUNI: ADMONT, STMK:

13. JUNI: Weltbundtreffen, Nachmittag Aufbau der Briefmarkenschau mit Objekten aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland in der Stiftskirche, danach Möglichkeit der Besichtigung bis 15. Juni, 17 Uhr (zu den Öffnungszeiten der Stiftskirche).

14. JUNI: Ganztägiger Ausflug in die Dachstein Gletscherwelt b. Schladming und nach Pürgg.

15. JUNI: Ersttag der Sondermarke „Engel“ aus der „Taufe Christi“, Gotik-Sammlung Mayer, 12 Uhr Präsentation in der Stiftskirche, ebenda von 12-17 Uhr Sonderpostamt geöffnet!

Nach 2010 (Sondermarke „Gebhardstab“) ist das Benediktinerstift Admont 2019 mit dem Motiv „Engel aus der Taufe Christi-Gruppe“ aus der Gotik-Sammlung Mayer erneut in der Sondermarkenserie „Sakrale Kunst“ vertreten. Besagtes Motiv ist Teil der Taufe Christi – Figurengruppe in Hochrelief, geschaffen um 1500 in der Werkstatt von Hans Klocker zu Brixen und ist in der 2017 eröffneten Gotik-Sammlung mit dem Titel „Dem Himmel nahe“ in der barocken Säulenhalle von Stift Admont ausgestellt.

Aufgrund der am 13. Juni beginnenden Weltbundkonferenz der 12 nationalen Gabriel-Gilden kommt am 15. Juni ein zweiter Sonderstempel zum Einsatz. Sein Motiv hat die Verkündigung durch den Erzengel Gabriel zum Thema und wurde von Maria Schulz gestaltet nach Vorlage einer mit Buchmalerei ausgestatteten Pergamentseite des Messbuches Cod. 788 (Missale, Mitte 14. Jh.) - einer weiteren Kostbarkeit aus dem Stift Admont mit seiner weltgrößten Klosterbibliothek.