Impressum Haftungsausschluß Datenschutz Startseite
Aktuelles Verein St.Gabriel Jugend Angebote Links Archiv

Aktuelle Ausstellungen

DIE GILDE ST. GABRIEL IM PHILATELISTISCHEN „WEIHNACHTSSTRESS“

TEILNAHME AM TAUSCHTREFFEN IN FREILASSING
PHILATELIETAG IN LINZ
ERSTTAG – WEIHNACHTSMARKEN 2018 IM ZILLERTAL
TEILNAHME AN DER NUMIPHIL 2018 IN WIEN

© Österreichische Post AG, Phil. Verein St. Gabriel  

Bestellungen der pers. Briefmarken sowie sämtlicher Ersttags- und Stempelbelege bei Hans Soriat, Am Golfplatz 16, 5310 Mondsee, bestellungen@st-gabriel.at !

4. November: Teilnahme an dem Bayerisch-Salzburgisches Grenzlandtreffen in der Mehrzweckhalle Freilassing (Prielweg 5), Hans Soriat ist mit einem Gabriel-Stand vor Ort! Es kommt ein Sonderstempel mit Gabriel-Motiv zum Einsatz!

21. November: 9-14 Uhr, Philatelietag im Linzer Priesterseminar, Harrachstr. 7, 4020 LINZ. Möglichkeit des Erwerbs von Weihnachtsmarken, Hans Soriat ist mit ei-nem Stand vor Ort! Die Philatelietagmarke wird das Logo des Linzer Priestersemi-nars zieren, das den Hahn aus dem Wappen des ersten Bischofes der Diözese Linz – Joseph Anton Gall – zeigt.

30. November 2018: Ersttag: Weihnachtsmarken 2018, Inland:
Sonderpostamt und Briefmarkenschau – gemeinsam veranstaltet mit dem BSV Zil-lertal
Wo und wann: Gemeindesaal, Unterdorf 2, 6280 Zell a. Ziller, 10-16.30 Uhr
Präsentation um 15 Uhr, Besichtigung des „Strasserhäusl“ in Laimach: 11.30 Uhr

Die nassklebende Variante zeigt die Geburt Christi aus dem 1741 fertiggestellten Deckengemälde von Josef Michael Schmutzer in der nahen Wallfahrtskirche Maria Rast am Hainzenberg (siehe Sonderstempel sowie zwei pers. Marken) am Anstieg zum Gerlospass. Es kommt ein zweiter Sonderstempel des BSV Zillertal – geschaf-fen von Maria Schulz - zum Einsatz, der die Sängerfamilie Rainer aus Laimach im Zillertal zeigt (ebenso die entsprechende pers. Briefmarke). Mit diesem Sonderstem-pel soll auf die 200-jährige Tradition des Weihnachtsliedes „Stille Nacht – Heilige Nacht“ sowie auf den besonderen Umstand hingewiesen werden, dass das besagte Weihnachtslied gerade über die Sängerfamilien Strasser und Rainer im Zillertal weltweite Verbreitung gefunden hat (1832 Leipzig, 1839 New York). Eine nicht un-wesentliche Rolle kam dabei dem Orgelbauer Carl Mauracher zu, der das Stille Nacht-Lied von seinen Arbeitseinsätzen in Oberndorf bzw. Arnsdorf über das Ger-lostal ins Zillertal brachte.

30.Nov./1.Dezember 2018: Teilnahme an der Numiphil 2018 mit einem eigenen Stand, bei dem auch die eigens dafür aufgelegte pers. Briefmarke mit der Otto Wag-ner – Kirche von Wien-Steinhof (anlässlich des Gedenkjahres) erhältlich ist.
Ort: MGC-Messe Wien, Modecenterstraße 22, 1030 Wien, Öffnungszeiten: 30.11: 10-18 Uhr, 1.12: 9-16 Uhr

ERSTTAG: „BASILIKA MARIÄ GEBURT ZU FRAUENKIRCHEN“, 8. SEPTEMBER 2018

ERSTTAG: HL. ERENTRUDIS / SERIE SAKRALE KUNST, 21. SEPTEMBER 2018, SALZBURG

JEWEILS MIT PRÄSENTATION, SONDERPOSTAMT UND BRIEFMARKENSCHAU – Details siehe unten!

© Österreichische Post AG

PROGRAMM FRAUENKIRCHEN, 8. SEPTEMBER 2018

Sonderpostamt und Briefmarkenschau geöffnet von 11 bis 17 Uhr.

Ort: Großer Pfarrsaal, Franziskanerkloster, Kirchenplatz 27, 7132 Frauenkirchen

Präsentation um 11.30 Uhr im Anschluss an die hl. Messe direkt in der Basilika!

Das Motiv der Briefmarke ist von GS Kirsten Lubach gestaltet und zeigt die Basilika mit Annasäule (rechts), links unten Mariensäule mit Immaculata-Statue und vier Engeln. Der Sonderstempel zeigt zudem das von Engeln umgebene Gnadenbild am Hochaltar. Die personalisierten Briefmarken zeigen das Gnadenbild und das Kirchenschiff.

PROGRAMM SALZBURG, 21.September 2018

Sonderpostamt und Briefmarkenschau geöffnet von 9-15 Uhr.
Ort: Foyer des Erzbischöflichen Palais, Kapitelplatz 2, 5020 Salzburg
Präsentation um 10.30 Uhr – Ort ebenda.
Ab 16 Uhr gemütliches Beisammensein im Bräustübl (Augustiner-Bräu, Salzburg-Mülln)

Das Motiv der Briefmarke und des Sonderstempels ist von GB Peter Sinawehl gestaltet und zeigt die Hl. Erentrudis nach einem Detail des Georg Stäber-Altares im Museum St. Peter / Salzburger Domquartier. Die personalisierten Briefmarken zeigen das Stift Nonnberg mit einer Erentrudis -Statue am Eingang zum Kloster sowie den hl. Rupert, ebenfalls vom Georg Stäber-Altar
Bestellungen von Belegen b. Hans Soriat, Am Golfplatz 16, 5310 Mondsee, bestellungen@st-gabriel.at - siehe auch Eintrag Aktuelle Belege!

SONDERPOSTAMT AM 24. MAI 2018 IN LAXENBURG: „325 JAHRE GRUNDSTEINLEGUNG DER PFARRKIRCHE LAXEN-BURG“

GILDETAGE IN GRAZ ANLÄSSLICH DES ERSTTAGES DER SONDERMARKE „800 JAHRE DIÖZESE GRAZ-SECKAU“

© Österreichische Post AG

© Österreichische Post AG

PROGRAMM LAXENBURG (24.MAI 2018):

Sonderpostamt und Briefmarkenschau geöffnet von 10 bis 16 Uhr im Pfarrsaal, Her-zog Albrecht-Str. 12, 2361 Laxenburg.
Unser Gildemitglied Ing. Herbert Miller hat die künstlerische Vorlage für die persona-lisierte Briefmarke mit dem Bildnis der Pfarrkirche Laxenburg geschaffen. Abbildung siehe Titelseite!
Im Anschluss nach Ende der Veranstaltung (16 Uhr) gemütliches Beisammensein im Laxenburger Hof, Schlossplatz 17.

PROGRAMM GRAZ, 8.-10. JUNI 2018:

PROGRAMM GILDETAGE 2018 8.-10. JUNI 2018


Freitag, 8. Juni:

10 - 17 Uhr: Briefmarkenschau und Sonderpostamt geöffnet im Diözesanmuseum Graz (ehem. Priesterseminar), Bürgergasse 2, 8010 Graz, 2. Stock

13.30 Uhr: Führung durch die Stadtkrone von Graz (Dom und Mausoleum)

15.30 Uhr: Präsentation der Sondermarke „800 Jahre Diözese Graz-Seckau“ im Barocksaal, ebenfalls 2. Stock, danach Agape.

19 Uhr: Gildeabend und gemeinsames Abendessen im Steiermarkhof, Ekkehard-Hauer-Str. 33, 8052 Graz

! Wer aus bestimmten Gründen nicht essen will bzw. wer von auswärts kommt (also nicht im Steiermarkhof nächtigt) und essen möchte, bitte um entsprechende Ab- bzw. Anmeldung beim Obmann – siehe Kontakt unten Ausflug !



Samstag, 9. Juni

Ganztägiger Gildeausflug:
Abfahrt 8.45 Uhr vor dem Steiermarkhof. Besichtigung des Franz Weiss-Museum und der Dorfkapelle in Tregist. Danach Führung im Stölzle Glas Center in Bärnbach. Mittagessen in der Meierei Stainz. Fahrt mit dem Stainzer Flascherlzug ab 15 Uhr. Danach geht es nach St. Stefan ob Stainz, wo wir die hl. Messe feiern. Abschluss in einer weststeirischen Buschenschank. Anmeldung unbedingt erforderlich bei Obmann GB Mag. Wilhelm Remes !

obmann@st-gabriel.at oder unter 0732 774121-30 bzw. 0664/1622952.


Sonntag, 10. Juni: 9 Uhr Vorstandssitzung, 10.30 Uhr Vollversammlung des österreichischen Philatelistenvereins St. Gabriel, im Steiermarkhof

12 Uhr abschließendes gemeinsames Mittagessen – betr. Teilnahme: es gilt obiges – siehe Abendessen/Gildeabend, 8. Juni!


Hinweis zur Erreichbarkeit des Steiermarkhofes mit Öffis zum/vom Jakominiplatz (von dort 5-10 Minuten zu Fuss): Haltestelle direkt vorm Steiermarkhof: Linie 33 direkt bis Jakominiplatz, alle 10 Min., Fahrzeit 20 Min., abends ab 19.30 Umsteigen in Don Bosco Bahnhof, oder Haltestelle Peter Roseggerstr. (5 Minuten entfernt) mit Linie 31, ganztägig direkt Richtung Jakominiplatz alle 10 Min.(Fz:14 Min.), Einzelfahrt 2.30 €, Senioren mit ÖBB-Vorteilscard 1.40 €, 24-Stundenticket 5.10 € bzw. ermäßigt 3.20 €

Saisonauftakt des österreichischen Philatelistenvereins St. Gabriel in Wien (14.April) und Stift Heiligenkreuz (1.Mai)!

Sondermarke Sakrale Kunst + Sonderstempel 14.4.2018 - © Österreichische Post AG

Die sieben Gaben des Heiligen Geistes – ein sakrales Werk des Wiener Jugendstils ziert den 15. Wert der Briefmarkenserie „Sakrale Kunst“!

Am 14. April 2018 präsentiert der österreichische Philatelistenverein St. Gabriel in Zusammenarbeit mit der Pfarre Schmelz „Zum Hl. Geist“ und der österreichischen Post AG im Pfarrsaal, Klausgasse 18, 1160 Wien um 15 Uhr eine weitere von Peter Sinawehl gestaltete Sonderbriefmarke der Reihe „Sakrale Kunst“. Passend zum Osterfestkreis bzw. vor Pfingsten zeigt sie mit den „Sieben Gaben des Heiligen Geistes“ eine ikonographische Besonderheit – diese sind allegorisch in Form von sieben Figuren (Frömmigkeit, Stärke, Einsicht, Weisheit, Rat, Wissenschaft und Gottesfurcht) nebeneinander gereiht, geschaffen in Form eines großflächigen Altarwandmosaiks von Ferdinand Andri über dem Hochaltar der Heilig-Geist-Kirche, die – errichtet nach Plänen Jože Plečniks in den Jahren 1911 bis 1913 - ein sakrales Gesamtkunstwerk des Wiener Jugendstils darstellt. Lernen Sie am 14. April ein wenig bekanntes sakrales Architekturjuwel Wiens kennen und besuchen Sie unsere Veranstaltung! Von 11 bis 17 Uhr amtiert im Pfarrsaal ein Sonderpostamt (+Philatelietag), begleitet von einer Briefmarkenschau. Es werden zwei personalisierte Briefmarken aufgelegt – die erste Marke zeigt die an einen griechischen Tempel erinnernde Fassade der Heilig-Geist-Kirche, die zweite zeigt die hölzerne Figur Johannes des Täufers als Oberteil des Taufbeckens in der Krypta, ein weiteres Werk von F. Andri im secessionistischen Stil.


Gilde St. Gabriel abermals zu Gast am Klostermarkt in Stift Heiligenkreuz, 1. Mai 2018

Innerhalb von vier Jahren bietet der jährlich am 1. Mai stattfindende Klostermarkt am Stiftsgelände von Heiligenkreuz der Gilde St. Gabriel nun schon zum dritten Mal Gelegenheit, die mittlerweile größte Zisterzienserabtei Europas philatelistisch zu würdigen. Der alljährlich von tausenden Besuchern frequentierte Klostermarkt bietet Produkte und Erzeugnisse von mehr als 40 Klöstern aus In- und Ausland, umrahmt von zahlreichen festlichen Angeboten. Von 9 bis 16 Uhr finden Sie den Info- und Verkaufsstand der Gilde St. Gabriel bzw. die Österreichische Post AG mit einem Sonderpostamt (+Philatelietag) in der Aula im inneren Stiftshof. GS Maria Schulz hat den Sonderstempel gestaltet: Er zeigt die romanische Westfassade der Klosterkirche v. Heiligenkeuz, die von Giovanni Giuliani geschaffene Dreifaltigkeitssäule sowie im Hintergrund den Turm der Kreuzkirche. GS Maria Schulz wird persönlich anwesend sein und eine Künstlerkarte auflegen.